501 – 12.05.2013 – Regensburg, 3.56.07, www.regensburg-marathon.de

In Regensburg habe ich von 2000 bis 2011 den Marathon 12x gefinisht und eine durchschnittliche Laufzeit von 3.27.21 erreicht. 2012 ist der Marathon ausgefallen. Diesmal war sowohl für Regensburg als auch für mich ein Neubeginn. Regensburg kehrt zurück auf den bewährten zwei Runden-Marathonkurs, ich beginne nach 500 Marathons wieder mit einer Eins.

Erste Hälfte als Mitläufer bei den hübschen unter zwei Stunden-Halbmarathon-Damen 1.59.19, zweite Hälfte 1.56.48 oder um 0.02.31 schneller, jedoch über die Ziellinie gemeinsam mit einer Marathon-Dame, die in ihrer Klasse Rang 3 erläuft. Durch die Brückensanierung gab es diesmal keine Donauüberquerung und auch keine nennenswerte Steigung, das Kopfsteinpflaster in der Altstadt gehört zum Weltkulturerbe. Sehr gutes Laufwetter, kühl, trocken, eher selten sonnig. Bei Km 39 begann es zu tröpfeln, bei Km 40 leicht zu regnen, ab Km 41 Wolkenbruch. Von mir kam nichts trocken ins Ziel. Sogar die Zielverpflegung war durch und durch nass. Es gelang mir das Kunststück, meinen Rucksack vom Gepäckszelt halbwegs trocken zu den Duschen zu bringen. Das Wasser der Duschen war genauso nass wie das Wasser vom Wolkenbruch, jedoch viel wärmer. Da das Westbad zurzeit umgebaut wird (Sonnenbaden wäre heute nicht möglich gewesen), ist das übliche anschließende Thermalwasserschwimmen entfallen. Aber irgendwann ist Wasser sowieso zu viel. Der nächste Marathon wurde für den 04.05.2014 angekündigt, entgegen dem Namen der Stadt dann wieder in der Sonne.

Sieger 2.41.39, im Ziel 473 Männer, davon 9 Österreicher. Siegerin 3.05.17, im Ziel 71 Damen, davon keine Österreicherin.

Meine Garmin zeigte 43,02 Kilometer, 529 Meter Aufstieg, 533 Meter Abstieg.

 

Besucherzahl : 26 .

Schreibe einen Kommentar