Einträge 4/2014 — 6/2013

Ergebnisse vom Wochenende:

  • Ernst FINK (Muttenz): 03:43:51 (6 .von 48 TN)
  • Gerhard WALLY(Würzburg ): 3:59:20
  • Anton REITER (Belgrad): 4:57:01
  • Hartmann STAMPFER (Rimini): 4:39:44

  • Laut Kalendereintragung wird Ernst FINK bereits am Samstag, den 26. April, beim selektiven Höhenmarathon in Muttenz/Kanton Basel-Land (http://www.muttenz-marathon.ch/index.shtml) antreten.  Der Verfasser möchte heuer sein Länderkontingent ausbauen und hat sich für den 27. Belgrad-Marathon (http://www.bgdmarathon.org/mare.htm) registriert. Wir wünschen uns ein gutes Gelingen.
    +++ 24.04.14 / AR  +++


    Nun ist auch Manfred Weiss Mitglied im 100 Marathon Club Austria. Mit über 70 Marathons und Ultras ist er ein sehr erfahrener Läufer, der damit im Ranking bei uns einen vorderen Platz einnimmt. Wir heißen Manfred herzlich willkommen!
    +++ 24.04.14 / AR +++


    Eveline Rac wurde heute im 100 Marathon Club aufgenommen. Sie hat bisher 22 Marathons und 10 Ultras erfolgreich bestritten. Ihre Bestzeit liegt bei 3:49:24 Stunden, erzielt beim Vienna City Marathon 2011. Sie ist Clubkollegin von Josef Stöger. Herzlich willkommen!
    +++ 22.04.14 / AR+++


    Während meiner dreieinhalb Monate dauernden Reise um die Welt haben sich zwei  Läufer und eine Läuferin über google.docs bei uns registriert. Da es mir nun wieder technisch möglich ist, die Admin-Arbeit innerhalb der von WordPress  gebotenen Möglichkeiten fortzusetzen, werde ich mich bemühen, die homepage des 100 MC Austria wie vor meiner Abreise zu betreuen. Bei den Neuzugängen handelt es sich um folgende durchwegs erfahrene Marathonläufer: Eveline Rac, Manfred Weiss und Keshava Anif Kumar, ein IAEA-Mitarbeiter indischer Herkunft, bereits mehr als 100 Marathons gelaufen ist. Mit den Neuzugängen wird Kontakt per E-Mail aufgenommen werden.

    Wir planen ein informelles Treffen im Mai in Wien, z.B. an einem späteren Nachmittag (17 Uhr) unter der Woche im Schweizerhaus, um die Situation im Club zu erörtern. Die Einberufung einer ordentlichen Mitgliederversammlung steht an, könnte aber auch erst im Herbst erfolgen. Unsere ganze Aufmerksamkeit  gehört den in diesem Jahr noch folgenden Marathons und Ultraläufen, die auch statistisch zu erfassen sind.
    +++  18.04.14 und ergänzt am 21.04.14 / AR +++


    Nachtrag zum Wochenende (vom SO, 23.3.):

    Unser Obmann-Stellvertreter, Helmut Linzbichler, hat beim in den USA äußerst beliebten, aber gleichzeitig extrem schwierigen 25. Bataan Death March Marathon im White Sands National Monument, New Mexico, teilgenommen und die AK ≥70 gewonnen!!
    Seine fabelhafte Zeit von 5:19:25 ist auch unter dem Aspekt zu sehen, daß wir uns beim BDM in der Wüste von New Mexico befinden, Tageshöchst-Temperatur +25° C ohne Schatten,  selektiver Laufuntergrund (Sand, Schotter, …), und
    die Strecke zwischen 1.230 m (niedrigster Punkt) und 2.000 m (höchster Punkt bei HM-Punkt) einiges an Höhenmetern akkumuliert. Die Siegerzeit lag über 3 h, nur 4 Läufer unter 4h!.


    Der BDM wurde als Marsch- und Laufveranstaltung initiiert zum Gedenken an eine im 2. Weltkrieg (1942) auf den Philippinen von Amerikanern und Philippinis ausgetragene Verteidigungsschlacht, in der das gemeinsame Batallion von den Japanern aufgerieben wurde, und tausende Soldaten bei einem 80-Meilen-March ums Leben kamen bzw. in Kriegsgefangenschaft gerieten. Von den ca. 6.200 Teilnehmern in der Laufkategorie (Marathon) nahmen in der Marschkategorie auch über 1.800 Mitglieder der New Mexico National Guard mit vollem Gepäck teil.


    Die Ergebnisse aus Italien (UNESCO Cities Marathon, s.u.) liegen vor:
    Ursula: 4:00:45  /  Werner 4:18:56
    Herrlicher Sonnenschein und kaum Schatten brachten viele Läufer ordentlich ins Schwitzen. Den Sieg holte sich Italien (ein Läufer der AK M-40) vor Uganda.


    Dieses Wochenende zieht es zwei 100 MC AT Maratonis wieder nach Italien, zum
    2. UNESCO Cities Marathon. Ursula und Werner werden bei diesem Marathon zwei UNESCO Kulturstätten, welche in die Strecke dieses Laufes von Civicale über Palmanova mit Ziel in Aquileia integriert sind, laufend erkunden.


    Helena hat heute (SO) ihren ersten Marathon des Jahres in Rom in 4:53:05 gefinisht.
    Ein guter Auftakt für ihr Marathonjahr.

    Die Ergebnisse des Jerusalem Marathons von heute liegen vor: es siegte bei den Männern 3x Kenia vor 3 x Äthiopien.
    Bei den Österreichern haben “die 3” vom 100 MC AT  Jürgen in 4:42:32, Bernhard in 4:44:08 und Franz in 5:15:47 gut das Ziel erreicht.

    +++ 21.03. / wk +++


    Wie schon vor 3 Wochen (Jerome beim Tel Aviv Marathon) beginnt auch diesmal ein Laufwochenende bereits am Freitag: Bernhard, Jürgen und Franz sind ins ‘Heilige Land’ aufgebrochen und werden morgen in der israelischen Stadt den lokalen Marathon bestreiten – Jerusalem. Bernhard hat erste Bilder auf Facebook gepostet und man kann davon ausgehen, dass dieser Marathon für unsere 3 MC 100 Dauerläufer ein bleibendes Erlebnis sein wird.
    Im Sinne der bedeutungsvollsten Orte des Christentums zieht es Helena dagegen am Sonntag nach Rom zum dortigen City Marathon. Jene Stadt also, in der nicht nur der Vatikan zu finden ist, sondern auch Marathongeschichte geschrieben wurde: bei den olympischen Spielen 1960 gewinnt der große Abebe Bikila als erster Afrikaner diesen Bewerb. Laufschuhe empfand er trotz römischen Kopfsteinpflasters als überflüssig – er lief barfuß. 1964 wiederholte er übrigens seinen Olympia-Marathonsieg in Tokyo (diesmal in Schuhen). Auch Helena hat sicherheitshalber Ihre Laufschuhe eingepackt -:)
    Und was gibt’s noch Neues? – einen Nachtrag zum letzten Wochenende: Gerhard hat wieder einen Marathon in Italien gefinisht – und zwar im schönen Ferrara.

    +++ 20.03. / wk +++


    “…kein Marathon in Sicht- und Reichweite…“ – wie es Vielläuferin und Lauforganisatorin Susanne S. zusammenfasst – wird dieses Wochenende Anlaß zum ersten Urfahr-Marathon entlang der Donau im Linzer Raum sein. Fixe Bodenmarkierungen am Donaudamm werden die ‚Marathonselbsthilfegruppe‘ (die teilnehmerseitig größere Übereinstimmung mit der Gruppe wackerer Gegenwindläufer des Donauinselmarathons vor 3 Wochen aufweist) sicher über die geforderten 42,2 K führen.
    Vom 100 MC Club AT werden Andy und Josef (wie auch zuletzt auf der Donauinsel) wieder dabei sein.
    Für Ernst ist Urfahr dieses Wochenende keine Alternative. Er wird vermutlich die über 800 km südlich nach Italien nicht scheuen und am Trasimeno Marathon nahe Perugia teilnehmen. Die Strecke ist als landschaftlich eindrucksvoll bekannt, führt sie doch rund um den Trasimenischen See im gleichnamigen Parco del Lago Trasimeno. Gleichzeitig mit dem Marathon, HM, 10K wird auch ein 58 km Ultralauf veranstaltet, der sich in Italien aufgrund des frühen Termins im Jahr großer Beliebtheit erfreut (bereits 1.500 Ultra-/Maratonis gemeldet).
    Eine Kurzeinführung zum diesjährigen Event findet sich hier
    Und wie schön hat es eine Teilnehmerin aus dem letzten Jahr zusammengefasst:
    “…During the race I rediscover myself. It is an internal dialogue, the more kilometers you run, the higher is the opportunity to talk to yourself….”
    Da sind wir doch schon sehr nahe dem tieferen Sinn unseres Tuns, nicht wahr?

    +++ 6.03. / wk +++


    02.03.2014 Kurt Rebhandl – 7. Öst. Laufen hilft zu Gunsten St. Anna
    Kinderkrebsforschung HM 01:29:12 !
    02.03.2014 Anton Reiter – Anton Dolls Point Marathon (Australien) 04:30:17
    02.03.2014 Werner Kroer – Treviso Marathon (Italien) 04:08:17
    28.02.2014 Jérôme Segal – Tel Aviv Marathon (Israel) 03:08:41 !


    Auch diese Woche wird es einige 100-MC’er  an die verstreutesten Plätze auf verschiedenen Erdteilen treiben, um wieder einen Marathon absolvieren zu können:
    JEROME wird bereits am Freitag, vor dem Schabbat also, in der schönen und lebendigen Stadt Tel Aviv (Israel) laufen. Bei vorausgesagtem Dauersonnenschein und erwarteten
    17° C kann man wohl wieder eine Top-Zeit von Jerome erwarten…
    Am Sonntag wird dann TONI den nächsten seiner Cruise-Stopps, diesmal auf der ‘anderen’ Seite des Globus, einlegen, und in Sydney (Australien) mit dem dortigen 100 MC Australia einen Marathon in Dolls Point bestreiten.
    WERNER wird dagegen quasi gerade mal ‘ums Eck’ biegen und im 550 km entfernten Treviso (Italien) beim lokalen Marathon teilnehmen.
    Einzig KURT wird – nach seinem 4-Stunden-Lauf mit weit über Marathondistanz am letzten Samstag – dieses Wochenende der Heimat treu bleiben und im Wiener Prater zwei Runden (Halbmarathondistanz) zu Gunsten der Kinderkrebshilfe des St. Anna Kinderspitals runterspulen. Wie schön, wenn Laufen und guter Zweck zusammenfinden!

    +++ 27.02.14 / wk +++


    … und hier noch die gemeldeten Ergebnisse unserer Mitglieder vom letzten Wochenende:
    SO, 23.2.:
    Victoria (Seychellen): Jürgen Penthor – 4:48:14
    Auckland (NZ): Anton Reiter – 4:53:08
    SA, 22.2. / 5. Vier-Stundenlauf Marchtrenk:
    13. Rebhandl Kurt – 46,80 km (4:04:17) (–> siehe Rubrik Mitglieder-Blogs)
    30. Kapui Andreas – 40,95 km (4:15:35)

    +++ 24.02.14 / wk +++


    Kommenden Samstag Nachmittag werden zumindest drei unserer Läufer (Andy, Kurt, Börni) mal wieder bei einem Zeitlauf teilnehmen. In Marchtrenk findet bereits zum 5. Mal der selten ausgetragene 4-Stunden-Lauf (“5.Delta 4-h-Stundenlauf“) auf einem knapp
    3 km langen Rundkurs statt. Wer also einen 10,6 km/h-Schnitt hält auf die Dauer der vier Stunden, wird auch einen Marathon absolviert haben.
    Fast zeitgleich mit der Zielankunft in Marchtrenk wird Toni wieder eine kurze Schiffsreisepause einlegen und auf Neuseelands Nordinsel in Auckland (So, 23.2., 12 h Zeitdifferenz) bei einem Marathon teilnehmen.
    Schneefälle dürften ja weder hier noch dort ein Thema sein…. -:)

    +++ 16.02.14 / wk +++


    Hier noch der Ergebnis-Nachtrag unserer teilnehmenden Mitglieder vom Donauinselmarathon:
    Josef Stöger 04:23:14
    Andreas Kapui 04:37:34
    Werner Kroer 04:50:53
    Kurzbericht und Fotos (von Andy) -> siehe Rubrik ‘Mitglieder-Blog’


    Am Samstag findet ein relativ kurzfr. organisierter Marathon auf der Donauinsel in Wien statt. Organisator sind unsere Lauffreunde Susanne und Willi aus St.Pölten, die mittlerweile schon einige Erfahrung in der Ausrichtung kleiner, aber feiner Marathonläufe gesammelt haben (s. unseren Blog vom letzten Weihnachtsmarathon in St.Pölten).
    Unser Ultraläufer ANDY stand bei der Streckenplanung organisatorisch zur Seite und wird selbst teilnehmen. Weitere Infos unter
    http://marathon4joy.jimdo.com/donauinselmarathon/

    SA, 15.2. – Donauinselmarathon, Wien 22, Start 10:00h, Selbstverpflegung

    +++ 13.02.14 / wk +++


    2.2.2014: Mit 9 h Zeitdifferenz zu Bad Füssing (s.u.) hat unser Obmann Toni Reiter heute den kalifornischen Sun City Marathon (Los Angeles) mit Start / Ziel als auch weitgehend entlang dem Pacific Coast Highway, in 4:41:51 gefinisht.

    2.2.2014: Obwohl letztlich der Winter auch im Osten seinen Einzug gehalten hat, treibt es eine ansehnliche Schar von ‘100-MC-AT – Marathonis’ nach Bad Füssing zum diesjährigen Thermen-Marathon. Bei Temperaturen um die 0° C liefern unsere Mitglieder respektable Finisher-Zeiten ab:
    – Kurt Rebhandl             3:31:16
    – Josef Stöger                  3:57:49
    – Bernhard Keiler           4:09:42
    – Ambros Mühlbacher   4:18:56
    – Andy Kapui                   4:26:00
    – Franz Lang                    4:43:51
    – Michael Dorfstätter     4:51:09

    +++ 2.02.14 / wk +++


    Unser Vereinsmitglied Jürgen Penthor hat am SO, 26.1. mit dem Marrakesch-Marathon seinen 55. Lauf über die 42,195 km-Distanz erfolgreich in 4:23:35 absolviert.

    Unser laufeifriges Mitglied Ernst Fink hat am 24.1. erfolgreich den Dubai-Marathon bei warmen 27 Grad C in 4:29:41 als einer von 11 Österreicher/inne/n absolviert.


    Die F1Runners in Singapur bieten nun auch 4 Traininskurse im McRitchie Reservoir für den auf (vorerst) 30 Teilnehmer/innen beschränkten offziellen Friendship-Marathon (mit dem 100 MC AUT) am 15. März an (siehe http://www.prischew.com/running/training-100-marathon-club-austria-invitational/). Die Aktivitäten von Priscilla auf ihrer blog-site können nachverfolgt werden. Viele Medien interessieren sich bereits für diesen Marathon bei zu erwartenden Temperaturen zw. 30 und 40 Grad C und 90 % Luftfeuchtigkeit.
    +++ 11.01.14 / AnRei ++


    Nach fast einem Dreivierteljahr Verletzungspause hat Gerhard WALLY heute in Calderara di Reno bei Bologna zum Ausklang des Jahres wieder einen Marathon bewältigt, wie Ernst FINK, der ebenfalls gelaufen ist, per SMS meldet. Gerhard finishte laut tds-live.com in 5:26:14, Ernst inoffiziell in 3:49.  Wir gratulieren herzlich.
    +++ 31.12.13 / AR +++


    Die meisten haben ihre Jahresplanung für die anstehenden Marathonläufe im kommenden Jahr 2014 schon in ihrem eigenen (elektronischen) Kalender eingetragen und sind dabei, die günstigeren Startgebühren bis zum 31.12. zu nutzen. Derzeit noch als Untermenü aufrufbar, können sich die Mitglieder des 100 MC AUT auch wieder in die bewährte tabellarische Vorschau direkt am Dashboard eintragen. Zum Jahreswechsel wird der Kalender 2014 dann vorgereiht.
    +++ 27.12.13 / AR +++


    Die Ergebnisse des am 24.12. 2013 von Dr. med Susanne Schöberl in St. Pölten am Traisendamm veranstalteten Weihnachtsmarathons (Startzeit war 08:00 Uhr) finden sich bereits auf ihrer homepage: http://marathon4joy.jimdo.com/weihnachtsmarathon-2013/  Susanne und Willy, der ihr auch schon bei den beiden Kaiserwaldmarathons bei der Ausrichtung behilflich war,  ist für ihre hervorragende Organisationsarbeit und die vielen Extras für die Finisher bzw. Starter (ein in Handarbeit hergestelltes Rentier in Medailliengröße passend zur Jahreszeit, Urkunde, Lebkuchenstück, Wolldecke und vor allem auch eine üppige Labestelle mit warmen Tee, Iso, Wasser, Cola, Keksen, Rosinen, Schnitten u.v.a.m.) herzlich zu danken. Herbert Orlinger von M4Y wird laut Ankündigung demnächst über den Lauf im kleinen Kreis (auf 17 Lauffreunde reduziert) berichten.
    +++ 24.12.13 / AR +++


    Der 100 Marathon Club Austria (mit seinem Vereinssitz in Wien) wünscht allen Lauffreunden und Bekannten eine angenehme und erholsame Weihnachtszeit und alles Gute für das kommende Jahr 2014. Einige vom Club (siehe Kalender) werden am 24.12. beim von Dr. med Susanne Schöberl in St.Pölten veranstalteten Weihnachtsmarathon http://marathon4joy.jimdo.com/weihnachtsmarathon-2013/ dabei sein und so ihre Jahresstatistik um einen weiteren Lauf erhöhen. Es bleibt zu hoffen, dass die 17 Starter/innen von einem derzeit eher nicht zu erwartenden Wintereinbruch verschont bleiben.
    +++ 19.12.13 / AR +++


    Im Anschluss an den 2. Wiener Indoor-Marathon (die Ergebnisse sind bereits in der Statistik erfasst und zudem auf www.pentek-timing abrufbar, ebenso die  Laufurkunden) fand im Hotel Courtyard Marriot eine außerordentliche Mitgliederversammlung des 100 Marathon Club Austria statt. Als neuer Obmann-StV wurde nach dem Ausscheiden von Gerhard Wally HOL i.R. Helmut Linzbichler kooptiert. Im Rahmen der 4 1/2 Stunden dauernden Sitzung wurden anstehende Vorhaben sowie Interna diskutiert. Das Protokoll, das unser Schriftführer Mag. Ernst Fink erstellt, wird von ihm an alle Mitglieder per E-Mail ausgesendet werden.
    +++ 16.12.13 / AR +++


    Beim 2. Indoor-Marathon am 15.12. 2013 ab 12 Uhr in den Hallen der Messe Wien sind 12 Mitglieder des 100 Marathon Club Austria registriert (siehe Kalendereintrag). So gesehen könnte es zu einer unausgesprochenen internen Clubmeisterschaft kommen, die den einen oder anderen Starter aus unserem Verein durchaus beflügeln könnte. Unser aller Hoffnung ruht aber auf einer korrekten Messung der Laufstrecke, die nach dem zweiten Anlauf vom Veranstalter heuer garantiert wird. Es wäre zu wünschen, dass viele aus dem Club eine neue Jahreslaufbestzeit erreichen.
    +++ 13.12.13 / AR +++


     Ergebnisse vom Wochenende (7./8.12.) — Übertrag aus der Statistik):

  • Negril/Jamaica: Ambros MÜHLBACHLER beendet den Marathon nach 4:38:41Stunden
  • Reggio Emilia: Ernst FINK finisht mit 3:56:08, Anton REITER in 4:46:19.
    +++ 08.12.13 / Admin, 23 Uhr 55 +++

Trifft die Wettervorhersage zu, dann soll es am Sonntag zumindest am Vormittag in Reggio Emilia, ca. 70 km von Bologna entfernt, in der Provinz Emilia-Romagna am Rande der südlichen Poebene gelegen, Sonnenschein bei Werten um knapp über Null Grad geben, erst gegen Mittag wird Bewölkung erwartet. Zu den in unserem Club heuer fleißigsten Sammlern zählt Ernst FINK, der dort seinen 30. (!) Marathon in diesem Jahr laufen und gemeinsam mit Anton REITER anreisen wird. Weitere Information finden sich auch der homepage www.maratonadireggioemilia.it sowie nach dem Lauf bei http://www.tds-live.com/ns/index.jsp.
+++ 06.12.13 / AR +++


Finisherzeiten (Übertrag aus der Statistik) in Crikvenica (orkanartige Windverhältnisse):

  • Ernst FINK: 3:57:19
  • Werner KROER: 4:26:09
  • Anton REITER: 4:52:47
    +++ 01.12.13 / AR, 23 Uhr 40 +++

681 Teilnehmer sind für den 3. Adria Advent Marathon (bei allen Bewerben) in Crikvenica registriert, auch 3 Mitglieder des 100 Marathon Club Austria werden starten. Für Ernst FINK ist es der 29. Marathon im heurigen Jahr, für Werner KROER sein 12. Antritt über die 42,195 km. Die komplette Starterliste (mit weiteren Österreichern) lässt sich hier abfragen: http://www.adria-marathon.com/teilnehmer.html.
+++ 29.11.13 / AR +++


Ergebnisse vom Wochenende (bereits in der Statistik berücksichtigt und auch auf facebook eingetragen):
Den 1.Schloß-Marienburg-Marathon (23.11.‘13) finishte Franz LANG mit 4:58:48
Beim 30. Florenzjubiläumsmarathon (24.11.)gab es folgende Zeiten:
— Sigi SOELL: 3:37:43
— Anton REITER: 4:32:16
— Helena BARCOT: 4:48:18
+++ 25.11.13 / AR +++


Beim 30. Jubiläumsmarathon in Florenz (http://www.firenzemarathon.it/index.php?lang=it) am 24. November wird neben Helena BARCOT und dem Verfasser voraussichtlich auch Sigi SOELL an den Start gehen. Franz LANG plant einen Abstecher nach Nordstemmen-Adensen, wo bereits am Vortag der 1. Schloß Marienburg Marathon (http://www.schloss-marienburg-marathon.de/) gelaufen wird. Ob Franz am Tag danach noch die Muse für eine Teilnahme am 1. Bocksberg Marathon (http://www.100mc.de/nextevents.html?&tx_ttnews[tt_news]=2500&cHash=30abff971c5e865454aa697643b7ba70) im nicht allzu weit entfernten Goslar-Hahnenklee (Erzgebirge) hat, wird sich einem Marathon im „Nahbereich“ entschließen.
+++ 21.11.13 / AR +++


Ergebnisse vom Wochenende (16./17.11.2013, Nachtrag)

zeigen – es wäre jedenfalls sein 1. Doppelpack in diesem Jahr. Es ist gut möglich, dass weitere Clubmitglieder sich sehr kurzfristig für eine Teilnahme an

12. Untertage-Marathon (Sondershausen):
—Josef  STÖGER: 4:57:08  (Zweiter bei den Senioren M60-64)
—Martin ZEHENTNER: 4:58:57
35. Istanbul-Marathon:
—Bernhard KEILER: 4:10:44
—Jürgen PENTHOR: 4:16:50
14. Frauenfelder-Marathon (mit integriertem Waffenlauf/Militärmarsch):
—Anton REITER: 4:45:54
+++ 18.11.13 /AR +++


Schon morgen (16. November 2013) um 10 Uhr wird Josef STÖGER im Brügman-Schacht in Sondershausen nahe Erfurt nach Györ seinen nächsten Marathon laufen. 700 Meter unter Tage ist ein Rundkurs von 3,9 km 10 x und eine weitere Zusatzrunde von 3,2 km zu bewältigen (www.sc-impuls.de/?portfolio=untertage-sparkassen-marathon). Kriterium des Marathons sind das stark profilierte Gelände, der Höhenunterschied je Runde von 85 m und die „klimatischen“ Bedingungen (24°C und nur 30% Luftfeuchtigkeit), doch Josef ist als erfolgreicher Ultraläufer deutlich härtere Anforderungen gewohnt. Börni KEILER und Jürgen PENTHOR starten beim 35. Vodafon Istanbul-Marathon (www.istanbulmarathon.org/marathon-information/maraton-(42195-km).aspx) am 17. November, für den man sich über Internet bis zum 30. September registrieren musste. Höhepunkt ist die Überquerung der 1,5 km langen, 105 m hohen Bosporus-Brücke, die den europäischen mit dem asiatischen Teil von Istanbul verbindet. Der Verfasser dieser Zeilen hat sich erst vor einigen Tagen für den Frauenfelder-Marathon (www.frauenfelder.org/streckenplaene12) am Sonntag über Datasport angemeldet, der im Rahmen des (in der Schweiz viel beachteten) Militärwettmarsches über 42,2 km als weitere Attraktion schon zum 14. Male angesetzt ist. Wie immer wünschen wir allen Startern ein gutes Ergebnis.
+++ 15.11.13 /AR +++


Wir begrüßen sehr herzlich als neues Mitglied im 100 Marathon Club Austria Jérôme Segal, gebürtiger Franzose in Wien, Universitätsdozent in Wien und Assistenzprofessor an der Pariser Sorbonne. In seiner Marathonstatistik kann Jérôme auch in der jüngsten Zeit auf sub 3-Stunden-Finisherzeiten im In- und Ausland verweisen, die belegen, auf welch hohen läuferischen Niveau er sich befindet (siehe u.a. coursesdejerome.free.fr)
+++ 11.11.13 / AR +++


Ergebnisse von Ravenna:

  • Ernst FINK: 3:34:47
  • Anton REITER: 4:39:59
    +++ 11.11.13 /AnRei +++

Hartmann STAMPFER ruft auf Facebook auf – und schon pilgern zwei vom 100 Marathon Club Austria nach Ravenna, um beim dortigen 15. Marathon am 10. Nov. die zum Weltkulturerbe zählenden,  prunkvollen sakralen Bauwerke der spätrömischen Antike mit byzantinischem Einflüssen zu sichten.  So möge der Eindruck bestehen bleiben, dass diesmal nicht so sehr das Laufen über 42,195 im Mittelpunkt des Wochenendausflugs steht, sondern auch die Baukunst, für die sich Ernst FINK und der Verfasser dieser Zeilen bereits am Samstag, den 9. Nov., Zeit nehmen wollen.
+++ 08.11.13 / Admin +++


Unser Schriftführer-StV und “Meine Woche”-Redakteur  Franz LANG hat den 43. New York City Marathon, den wohl bedeutendsten Laufevent der Welt, am Sonntag mit 4:48:50 gefinisht. Wir gratulieren sehr herzlich im Nachhinein !
+++ 5.11.13 / AnRei +++


Nachtrag: Ernst FINK finishte am 3. Nov. bei strömenden Regen den Marathon in Loukovice in 3:42:17 (siehe
http://www.classic-cup.cz/pdf/VysledkyLM.pdf)
+++ 5.11.13 / An Rei +++


Ergebnisse vom 16. Sri Chinmoy-Marathon in Györ:

  • Josef STÖGER: 4:00:55
  • Berhard KEILER: 4:22:00
  • Werner KROER: 4:23:00
  • Anton REITER: 5:05:32
    Die Gründe für das Ausscheiden von Helmut LINZBICHLER beim Bagan-Marathon sind nicht bekannt.
    +++ 03.11.13 / Admin +++

Als unser Extremsportler Helmut LINZBICHLER am 2. November beim 1. Bagan Temple Marathon (http://bagan-temple-marathon.com/race-info) in Myanmar am Start stand, konnte Ernst FINK noch die Nachtruhe genießen – die Anreise zu seinem 171. Marathon nach Loucovice in Tschechien (http://www.classic-cup.cz/pdf/LM_2013_EN.pdf) war für die frühen Nachmittag vorgesehen. Einen Ein-Tagesausflug nach Györ zum 16. Sri Chinmoy-Marathon (http://hu.srichinmoyraces.org/files/hu/versenyek/2013/gyor/gyor_marathon_%20entry_2013.pdf) haben Werner KROER, Josef STÖGER und der Verfasser dieser Zeilen eingeplant: Abfahrt um 5 Uhr in Wien-Umgebung, Startzeit um 8 Uhr – die Live-Übertragung des NYC-Marathons im TV auf Eurosport könnte sich noch ausgehen.
+++ 02.11.13 / AnRei +++


Den 20. Podgorica-Marathon finishte Ernst FINK in 3:48:29 Stunden – es war gleichtzeitig sein 170. Antritt über die 42,195 km-Distanz.
+++ 29.10.13 / AnRei +++

Ergebnisse vom 18. Ljubljana-Marathon:

  • Michael DORFSTÄTTER: 4:03:06
  • Jürgen PENTHOR: 4:24:55
  • Anton REITER: 4:50:02
    +++ 28.10.13 /AR +++

 

Ergebnisse vom BMW-Frankfurt-Marathon 2013:

  • Sigi SOELL: 3:36:58
  • Helena BARCOT: 5:01:58
    +++ 27.10.13 / AnRei +++

Auch dieses Wochenende werden wieder einige unserer Clubmitglieder bei einem Marathon starten:  Helena BARCOT und Sigi SOELL sollten Gelegenheit haben, in Frankfurt (www.bmw-frankfurt-marathon.com/) beim Vorbeilaufen einen Blick auf die Europäische Zentralbank zu werfen und den Römer, das Wahrzeichen der größten Stadt Hessens, zu sichten. Rund 800 Kilometer weiter südöstlich wird Jürgen PENTHOR in Ljubljana (www.ljubljanskimaraton.si/) seinen bisher 52. Marathon bestreiten, seine Ländersammlung auf 30 und die Anzahl der Hauptstädte auf 27 ausbauen. Neben dem Verfasser dieser Zeilen haben sich auch einige Lauffreunde wie z.B. Herbert ORLINGER (M4Y-Reporter) für Laibach registriert. Noch weiter südlich in die montenegrinische Hauptstadt Podgorica (www.maraton.co.me/) reist ERNST FINK, um dort seinen bisher 170. Marathon seit dem Jahre 2002 zu verbuchen.
+++ 25.10.13 / AnRei +++


Weitere Ergebnisse von gestern:

  • Franz LANG (Bottwartal-Marathon: 4:39:25
  • Martin ZEHENTNER (Amsterdam): 4:03:50
    +++ 21.10.13 / AnRei +++

3. Salzkammergut-Marathon:

  • Michael DORFSTÄTTER: 4:35:49
  • Helmut LINZBICHLER: 4:56:10
    20.10.13 / AnRei +++

Die ersten Ergebnisse von heute (20.10.2013) liegen vor – und zwar vom Herbstmarathon im Wiener Prater:

  • Rudi SRB: 3:1928
  • Josef STÖGER: 3:48:27 (Bestzeit und 1. in der Altersgruppe M-60)
  • Andy KAPUI: 3:56:15
  • Otto PEISCHL: 3:57:08
  • Werner KROER: 4:05:20
  • Anton REITER: 4:36:12
  • Börni KEILER: (DNF nach 4 Runden)
    +++ 20.10.13 / AnRei, 20.45 Uhr +++

Ambros MÜHLBACHLER ist registrierter Teilnehmer beim heute (17. Oktober 2013) beginnenden 7-tägigen Kalahari Extrem-Marathon in Südafrika (http://www.extrememarathons.com/KAEM/Participants.html). Aus dieser Sicht waren für ihn die 42,195 km in Graz am Sonntag wohl nur ein Trainingslauf. Helmut LINZBICHLER, der mit jedem Rennen besser in Form kommt (seine 4:40:37 in Graz entsprechen nach der Altersumrechnung einer Superzeit von 03:18:57) wird am Sonntag von Bad Ischl aus den Wolfgangsee (http://www.wolfgangseelauf.at/) umrunden und dabei erneut die Marathondistanz inkl. eines Höhenanstiegs von 220 m auf den Falkenstein hinauf zurücklegen. Martin ZEHENTNER hat vor, diesmal statt bei einem Ultramarathon anzutreten, die klassische Distanz in Amsterdam (http://www.tcsamsterdammarathon.nl/de/nachrichten/tcs-amsterdam-marathon-2013-now-open-3/) zu laufen. Auch Franz LANG startet im benachbarten Ausland – diesmal in der Gegend um Steinheim an der Murr im Bottwartal (http://www.bottwartal-marathon.de/). Die Anreise zu einem Marathon entfällt diesen Sonntag für sechs Mitglieder des 100 Marathon Club Austria: Börni KEILER, Andy KAPUI, Werner KROER, Anton REITER, Rudi SRB und Josef STÖGER bleiben in Wien, genau genommen werden sie am frühen Vormittag in Prater beim traditionellen Herbstmarathon des LCC Wien starten und sechs gleich lange Runden auf der Hauptallee abspulen. Der flache Kurs ist geeignet – wenn das Wetter mitspielt – dass der eine oder andere der 6er-Gruppe eine neue Jahresbestleistung erzielen könnte wie zB. Andy, Börni, Josef und Werner, die für einen Anfangs-Dreier in der Finisherzeit in Frage kommen. Rudi SRB hat gleich einen doppelten Dreier vor Augen, 3:30 sind für ihn der Ausgangspunkt. Wie immer wünschen wir den Startern viel Erfolg bei ihren Läufen am Wochenende.
+++ 17.10.13 / AnRei +++


Unsere Ergebnisse vom 13.10.:
Graz-Marathon
Norbert MILLNER — 3:31:31
Peter LINSBAUER — 3:49:55
Andy KAPUI — 4:04:57
Ambros MÜHLBACHLER — 4:14:20
Franz LANG — 4:14:36
Ernst FINK — 4:24:08
Helena BARCOT — 4:28:52
Helmut LINZBICHLER — 4:40:54
Buenos Aires-Marathon
Hartmann STAMPFER — 4:10:25
Zagreb-Marathon
Jürgen PENTHOR — 4:15:30
Anton REITER — 4:43:46
+++ 13.10.13 / JP +++


Am zweiten Sonntag im Oktober finden vielerorts in Europa und in der Welt Marathonläufe statt. Bekanntlich lassen sich im Herbst auch schnellere Laufzeiten erzielen als im Hochsommer. Wenn noch dazu die Anreise (sehr) kurz ist wie z.B. nach Graz, so ist es selbstverständlich, dass sich von unserem Club immerhin 8 Mitglieder für den dortigen 20. Jubiläumsmarathon (http://www.kleinezeitung.at/sport/grazmarathon/index.do?gclid=CKGun8ypjroCFVIPtAodvkMAkQ) registriert haben. Helena BARCOT (hat ihr diesjähriges Herbst-Marathonprogramm verdichtet), Ernst FINK (lebt in Riegersburg, kann am Morgen noch ausgiebig und lange frühstücken), Andy KAPUI (läuft sonst lieber Ultras, wird daher früher als gewohnt ins Ziel kommen und die gewonnene Zeit vielleicht an der Puntigamer-Labe verbringen), Franz LANG (aus Burgau, arbeitet in Graz, ist wie 2012 wieder Pacemaker für 4:15 Stunden-Läufer), Helmut LINSBICHLER (wird bei den  Steirischen Marathon Meisterschaft antreten und ist Favorit für den Sieg in der Altersklasse M-70), Peter LINSBAUER (wollte eigentlich nach Mallorca, doch dort ist die Badesaison schon vorbei und Oberwart ist von Graz nur 50 Minuten mit dem Auto entfernt) Nobert MILLNER (ein Steirer bleibt in der Heimat) und Ambros MÜHLBACHLER (für ihn ein Trainingslauf für sein bevorstehendes Kalahari-Wüstenabenteuer).

Jürgen PENTHOR und Anton REITER haben sich für Zagreb (http://www.zagreb-marathon.com/) entschieden, schließlich sind Marathonsammler auch Touristen, die so ihr Hobby mit Sightseeing verbinden können. Auch die Hauptstädte- und Länderstatistik im Club lässt sich so erweitern.

Hartmann STAMPFER, der auf facebook mit launigen Sprüchen das von ihm aufgebaute 100 Marathon Club Austria Forum betreut, beendet seine dreiwöchige Südamerika-Marathontour nach Stationen in Santa Catarina und Sao Paolo nun am Sonntag in Buenos Aires (http://maratondebuenosaires.org/). Es wird sein bisher 199. Marathon sein – an ebenso vielen Orten in Europa und Übersee  – einzigartig und wohl auch unerreicht !
+++ 11.10.13 / Admin +++


Mit großer Freude können wir ein Ergebnis vom Sonntag nachliefern. Otto PEISCHL hat den Verona-Marathon in 5:14:01 gefinisht. Das ist deshalb besonders erfreulich, da Otto im Jänner beim Schifahren einen Kreuzbandriss erlitten hat und die Regeneration etwas durchwachsen verlief. Wir wünschen Otto alles Gute nach seinem erfolgreichen Comeback auf der Marathonstrecke!
+++ 08.10.13 / JP +++


Laufergebnisse von heute (6.10.2013):

  • Ernst FINK finisht den 10. Brüssel-Marathon in 3:42:53.
  • Franz LANG war in Bremen 5-Stunden-Pacemaker – er beendete den Lauf wieder punktgenau in 4:58:24.
  • Helmut LINZBICHLER kommt immer besser in Form: in der Altersgruppe M-70 wurde er mit 4:45:52 ausgezeichneter Dritter beim 3-Länder-Marathon am Bodensee.
  • Sigi SOELL lief beim 90. Kosice-Marathon mit 3:31:49 neue persönliche Jahresbestzeit; Anton REITER fungierte dort wie die Woche davor in Berlin wieder als M4Y-Reporter, mit 4:39:59 erreichte er seine angepeilte Zielzeit unter 4:40 Stunden.
  • Hartmann STAMPFER läuft seinen zweiten Marathon in Brasilien, u.zw. in Sao Paulo in 4:38:17.
  • Jürgen PENTHOR finisht in der rumänischen Hauptstadt Bukarest seinen 50. Marathon in 4:17:59.
  • Werner KROER läuft den Citta del Vino-Marathon in der Nähe von Udine in 4:08:15.
    +++ 06.10.13 /Admin +++

Die ersten Ergebnisse des Wochenendes können wir vom 10. Schwechater Laufsportfest berichten. Beim 6-Stunden-Lauf haben unsere Mitglieder durchwegs ausgezeichnete Leistungen erbracht. Josef STÖGER erzielte sogar eine neue persönliche Bestleistung:
Josef STÖGER — 58,412 km
Andy KAPUI — 54,438 km
Martin ZEHENTNER — 53,118 km
+++ 05.10.13 / JP +++


Diaspora beim 100 Marathon Club Austria am Wochenende

In der näheren Heimat bleiben Martin ZEHENTNER, Josef STÖGER und Andy KAPUI, die beim 10. Schwechater 6-Stundenlauf am 5. Oktober antreten, der zum Österreichischen Ultralaufcup zählt und die Finalveranstaltung dieser Laufserie ist (http://www.laufkalender24.at/veranstaltung/157393-10.-Schwechater-6-Stundenlauf-05.10.2013-Schwechat.html). Helmut LINZBICHLER ist bereits am Donnerstag nach Vorarlberg gereist und wird beim 3-Länder-Marathon am Bodensee starten, der am 6. Oktober bereits zum 7. Male mit dem Ausgangspunkt in Lindau und Zielschluss in Bregenz durchgeführt wird (http://www.sparkasse-marathon.at/). Jürgen PENTHOR, Chefstatistiker und Datenbankprogrammierer im Club, hat sich für Bukarest registriert (http://bucharest-marathon.com/) und verfolgt konsequent sein Vorhaben, an einem Ort nur einen Marathon einmal zu laufen, wie dies auch Hartmann STAMPFER seit einem Jahrzehnt praktiziert und in Sao Paolo (http://www.boostmarathon.com/sao-paulo-int-marathon.aspx) seinen bisher 198. Marathon laufen möchte, falls ihm auf seiner gegenwärtigen Südamerika-Tour verkehrstechnisch nichts dazwischenkommt. Franz LANG, beim 40. Berlin Marathon am 29. September erfolgreicher 4:15-Stunden-Pacemaker, wird wie letztes Jahr auch heuer wieder in Bremen die 5-Stunden-Läufergruppe anführen (http://www.marathon-in-bremen.de/). Sigi SOELL und Anton REITER nehmen am 90. Jubiläumsmarathon in Kosice teil, der als ältester Marathon in Europa geführt wird (http://www.kosicemarathon.com/en/index.php). Schließlich wird auch Ernst FINK, nach Gerhard Wally (504), Helmut Linzbichler (230) mit 165 Marathons Dritter in der Österreichischen Marathonsammler-Statistik beim  10. Marathon in der EU-Hauptstadt Brüssel antreten (http://sport.be.msn.com/brusselsmarathon/2013/eng/). Am 6.Oktober 2013 sind in Europa an die 20. Marathons zumeist in großen Städten angesetzt, sodass man als Marathonsammler die Qual der Wahl hat. Wie immer wünschen wir allen Startern viel Erfolg!
+++ 04.10.13 / Admin +++


Hartmann STAMPFER hat sich von seiner Südamerika-Tour gemeldet. Er berichtet, dass er den Marathon im brasilianischen Santa Caterina in der Zeit von 4:31:18 gefinisht hat. Damit hat Hartmann in 45 Ländern erfolgreich Marathons bestritten. Bilder von seinem 197. Marathon gibt es hier: Hartmanns Santa Catarina-Marathon
+++ 29.09.13 / JP +++


Unsere Ergebnisse beim 40. Berlin-Marathon:
Franz LANG — 4:14:56
Anton REITER — 4:58:35
Franz war als Pacemaker für 4:15h im Einsatz. Er hat seinen Auftrag punktgenau erfüllt. Toni lief seinen 42. Marathon im heurigen Jahr. Damit stellt er einen neuen österreichischen Rekord auf. Noch nie zuvor lief ein Österreicher so viele Marathons in einem Kalenderjahr. Respekt und Gratulation!
+++ 29.09.13 / JP +++


Über 40.000 Läufer/innen aus aller Welt werden beim 40. Jubiläumsmarathon in Berlin (www.bmw-berlin-marathon.com) kommenden Sonntag an den Start gehen. Zumindest 500 davon werden Österreicher sein, wenn man die Marathon Austria Statistik aus dem Vorjahr heranzieht, die exakt 535 Finisher ausweist. Von unserem Club ist Franz LANG seit langem registriert, der wahrscheinlich die ihm zugedachte Pacemaker-Funktion für 4:15-Stunden-Läufer trotz einer noch nicht ganz ausgeheilten Verletzung wahrnehmen wird. Eher zufällig hat sich ergeben, dass Marathonsammler Anton REITER damit zwei Zahlenwerte verbinden kann: Es wird sein 42. Marathon im heurigen Jahr sein – und sein 160. insgesamt (sein 125. seit dem 1. März 2009 in Barcelona). Geplant ist von ihm wieder ein „Live”-Bericht vom Event für M4Y. Hartmann STAMPFER hingegen zieht es in der Ferne – er ist derzeit schon in Südamerika, um am Sonntag im brasilianischen Santa Catarina (der Bundesstaat im Süden Brasiliens trägt den gleichen Namen) seinen bisher 197. Marathon, diesmal „uma maratona cheia de charme“ aus Sicht der Veranstalter (www.maratonasc.com.br/) zu laufen. Wir wünschen dem Südtiroler Hartmann, der mit seinen Italienischkenntnissen wohl auch die brasilianischen Abweichungen zur portugiesischen Sprache in der Kommunikation meistern wird, alles Gute auf seiner Südamerika-Marathon-Tour.
+++ 26.09.13 / Admin +++


Sigi SOELL lief am Sonntag seinen 33. Marathon. In Karlsruhe war er nach 3:42:40 im Ziel.
+++ 25.09.2013 / JP +++


Ernst FINK hat gestern seinen 4. Marathon im laufenden Monat absolviert. Beim Guernsey Waterfront Marathon erzielte er mit 3:37:54 eine tolle Zeit und belegte den ausgezeichneten 31. Rang unter 127 Finishern. Gratulation!
+++ 23.09.13 / JP +++


Zwei Marathonergebnisse vom heutigen Sonntag liegen vor: Helmut LINZBICHLER finisht den H.C. Andersen-Marathon im dänischen Odense in hervorragenden 4:44:14 und wird 4. in seiner Altersklasse M70. Anton REITER läuft seinen 41. Marathon im heurigen Jahr. In schweizerischen Basel ist er nach 4:41:12 im Ziel – seine sechstschnellste Zeit im aktuellen Jahr.
+++ 22.09.13 / JP +++


Ergebnis vom 40. Mugello-Marathon: Hartmann STAMPFER erreichte in seinem 196. Marathon eine Zeit von 4:53:08.
+++ 21.09.13 / JP +++


Ein Ergebnis von heute liegt bereits vor: Jürgen Penthor finishte in Oslo nach 4:08:48 Stunden den Marathon – eine ausgezeichnete Leistung !
+++ 21.09.13 / Admin +++


Diese Wochenende sind gleich 5 Mitglieder des 100 Marathon Club Austria im Ausland im Einsatz – unser Chefstatistiker und Programmierexperte Jürgen Penthor fliegt heute nach Oslo, um morgen (21.09. 2013) am seit Monaten ausverkauften Marathon in der norwegischen Hauptstadt teilzunehmen (www.oslomaraton.no/), den  – wie könnte  es anders sein  – Hartmann Stampfer im Zuge seiner Einzelmarathonstrategie (jeden Ort nur einmal, so kam er bisher auf 195 Marathons, eine einzigartige Leistung, die vermutlich weltweit kaum jemand vorweisen kann)  schon vor Jahren gelaufen ist. Hartmann selbst wird nach einer längeren Pause morgen in Mugello (www.maratonamugello.it/) laufen, nahe beim Ferrari -Autodrom. Helmut Linzbichler, der 85 Marathons  in den USA gefinisht hat und dort fast schon heimisch ist, reist nach Dänemark, um am Sonntag beim HC Andersen Marathon in Odensee (www.hcamarathon.dk/) die 42,195 km bereits zum 231. Male in seiner Laufkarriere bei einem offiziellen Marathonrennen zu bestreiten. Helmut ist überdies passionierter Ultraläufer und u.v.a. Finisher des Transamerikalaufes über 5000 km von Los Angeles  nach New York City im Jahre 1992. Ernst Fink weilt schon seit einer Woche mit seiner Familie in Great Britain – er verbindet den Urlaub mit zwei Marathons: Nach dem Purbeck-Marathon im Süden Englands letzten Sonntag läuft er übermorgen in Guernsey Waterfront  (www.guernseymarathon.gg/) seinen 23. Bewerb in diesem Jahr. Schließlich möchte auch Anton Reiter seine Jahres- und Gesamtstatistik erweitern, er wird in Basel (www.iwbbaselmarathon.ch/) antreten und für M4Y wieder einen Bericht erstellen. Wir wünschen allen viel Erfolg und gutes Laufwetter.
+++20.09.13 /Admin +++


Als Neuzugang heißen wir  Andreas „Andi“ Kapui, Jahrgang 1969, herzlich willkommen, dem einige Mitglieder bei  diversen Laufveranstaltungen schon begegnet sind. Andi hat bspw. bei  Peter Linsbauers 100. Jubiläumsmarathon in Oberwart am 26. Mai 2013 teilgenommen. Seine heimliche Liebe ist – wie es scheint – der Ultralauf, 13 Ultras hat Andi bereits absolviert.
+++ 19.09.13 /Admin +++


Nun liegen auch die Ergebnisse des Purbeck-Marathons vor, an dem unser Schriftführer Ernst FINK teilgenommen hat. Den Landschaftsmarathon im Süden Englands hat Ernst – wie von ihm gewohnt – deutlich in der ersten Hälfte der Finisher beendet. Mit einer Zeit von 4:36:42 hat Ernst seinen heuer bereits 22. Marathon erfolgreich bestritten.
+++ 16.09.13 / JP +++


Peter LINSBAUER hat gestern den landschaftlich reizvollen, aber auch sehr anspruchsvollen Lauf um den Geschriebenstein – die “Geschriebenstein Roas” – mit 57 km und 1.100 Hm als einer von nur 7 Läufern erfolgreich beendet. Nach 7:29:50 war er im Ziel in der Naturparkgemeinde Rechnitz im Südburgenland. Peter hat einen interessanten Bericht verfaßt, der unter Mitglieder-Blogs abzurufen ist.
+++ 15.09.13 / JP +++


Hervorragende Laufleistungen haben unsere Clubmitglieder beim heutigen Wachau-Marathon erbracht:
Josef STÖGER lief zwei Wochen nach dem schweren Ring O’ Fire-Ultra, der über 3 Tage und rund 220 km führte, in 3:57:38 eine neue persönliche Marathonbestzeit.
Thomas LANZ bestritt seinen zweiten Marathon und konnte mit 3:35:25 ebenfalls eine neue persönliche Bestzeit aufstellen.
Helena BARCOT erzielte in ihrem 30. Marathon mit 4:34:50 eine persönliche Jahresbestzeit.
Rudi SRB übernimmt mit 3:23:15 die Führung in der Jahresbestzeitenliste unseres Club.
Und schließlich hat auch Obmann Anton REITER eine ausgezeichnete Leistung abgeliefert. Mit 4:51:27 blieb er deutlich unter der 5h-Stundenmarke – und das, obwohl er tags zuvor den Kirchenmarathon gelaufen ist.
+++ 15.09.13 / JP +++


Wir können die folgenden Ergebnisse von Ultraläufen berichten: Helmut LINZBICHLER hat den Stanzer-Trail über 47 km in der Zeit von 7:49:25 gefinisht. Und Martin ZEHENTNER hat mit den 100 km von Steyr bereits seinen 5. Ultra in diesen Jahr erfolgreich absolviert. Martin war nach 12:15:11 im Ziel. Von Peter LINSBAUERS Geschriebenstein Roas liegt derzeit noch kein Ergebnis vor.
+++ 14.09.13 / JP +++


Die ersten Ergebnisse dieses Wochenendes kommen vom Kirchenmarathon in Feistritz/Drau:
Werner KROER — 4:09:20
Anton REITER — 5:01:59
+++ 14.09.13 / JP +++


Am Wochenende sind wieder mehrere Mitglieder im Wettkampfeinsatz: Zunächst haben sich Werner KROER und Anton REITER für den Kirchenmarathon in Feistriz/Drau (www.pfarre-feistritz.at/kirchenmarathon/) am 14.09. registriert. Auch Helmut LINZBICHLER wollte dort an den Start gehen, hat aber kurzfristig umdisponiert und läuft am gleichen Tag den Stanzer-Trail über 47 km (www.stanzer-trailrun.at/program.html) in der Waldheimat von Peter Rosegger. Peter LINSBAUER hat sich vorgenommen, den Ultralauf rund um den Geschriebenstein, dem höchsten Berg im Burgenland, über 56 km zu bewältigen (www.naturpark-geschriebenstein.at/rechnitz/aktivitaeten.php?detail_id=386) –  ebenfalls am Samstag. Martin ZEHENTNER wird an diesem Tag die 100 km  in Steyr laufen. (www.100km.at/ausschreibung/50km-100km-lauf/). Ernst FINK ist mit seiner Familie nach England gereist und wird am Sonntag (15.09.) am 2. Purbeck-Marathon (www.purbeckmarathon.co.uk/) an der Südküste nahe von Bournemouth teilnehmen. Für den 16. Wachaumarathon (www.wachaumarathon.com) ebenfalls am 16. September haben sich Rudi SRB, Josef STÖGER, Finisher des Ring O‘Fire vor 2 Wochen, Thomas LANZ und Anton REITER (sein geplanter 7. Doppelpack in diesem Jahr) angemeldet.  Wir wünschen den Startern viel Erfolg!
+++ 13.09.13 / Admin +++


Endlich sind die Ergebnisse des 3-tägigen Ultralaufes Ring O‘ Fire auf der Veranstalter-homepage auffindbar: Von 94 Startern kamen 53 ins Ziel. Josef STÖGER (Jg. 1950) belegte im Endklassement mit 36 Stunden 18 Minuten den 42. Rang – wir gratulieren nochmals zu dieser großartigen Leistung, die bei einer Altersklassenwertung wahrscheinlich den 1. Platz bedeutet hätte.
+++ 12.09.13 /Admin +++


Ergebnisse von heute (07.09.2013):

Im Rahmen des Ultramarathons über 73 km von Celje (Slowenien) nach Logarska dolina (Startzeit: 06.00 Uhr) wurde u.a. auch ein Marathon von Morzirje ins Ziel angeboten, an dem Ernst FINK und Anton REITER teilnahmen. Bei diesem Bewerb ging es 42 km bergauf, wie das Höhenprofil belegt: www.drustvo-maratoncev-celje.si/logarska/slike/graflog10.jpg. Im Vergleich dazu war der Lauf letzte Woche in Bratislava deutlich weniger anspruchsvoll.

Wie immer erreichte Ernst Fink mit 4:31:43 eine gute Zeit und war rund eine Dreiviertelstunde früher in Logarska dolina als Anton Reiter (5:16:45).
+++ 07.09.13 /Admin +++ (Blog folgt)


Wir begrüßen ein neues Mitglied in unserem Club: Thomas LANZ aus Neudörfl/Burgenland hat sich vorgenommen, in den kommenden Jahren seine Marathonstatistik auszubauen. Das sollte ihm gelingen, denn mit 35 Jahren ist er im besten Alter, nicht nur was die Laufzeit betrifft, sondern auch die Anzahl.
+++ 05.09.13 / Admin +++


Josef STÖGER ist seit gestern wieder in Wien – in einem Telefonat teilte er mit, dass er den an 3 Tagen stattgefundenen “135 Mile Ultra Coastal Marathon”  Ring O’ Fire in Anglesey gut überstanden habe und zu den erfolgreichen Finishern zähle wie weitere fünf Österreicher. Die exakten Ergebnisse werden vom Veranstalter noch nachgeliefert und auf der homepage abrufbar sein. Die Leistung von Josef ist außergewöhnlich, wenn man bedenkt, dass er einer der ältesten Teilnehmer im Starterfeld war. Hätte es Altersklassen gegeben, wäre er vermutlich unter M-60 im Ranking sehr weit vorne platziert. Wir freuen uns auf seinen Blog mit Fotos.
+++ 03.09.13 / Admin +++


Unser Ultramarathonläufer Martin Zehentner hat laut einer inoffiziellen facebook-Eintragung das diesjährige Race across Burgenland bereits nach 50 km beendet – die Gründe für sein Ausscheiden werden sich in den kommenden Tagen erfragen lassen. Leider sind im Web die Ergebnisse des Ring O’ Fire 2013, an dem Josef Stöger teilnahm, noch nicht auffindbar.
+++ 02.09.13 / Admin +++


Ergebnisse von heute (01.09.2013):
Bratislava-Bratislava-Devin (2 Runden auf einem sehr welligen Kurs):

  • Ernst FINK — 3:56:05
  • Werner KROER — 4:32:16
  • Anton REITER — 4:55:15 (alles Bruttozeiten, die Differenz zur Zeitnehmung wurde nicht berücksichtigt, Blog folgt).

Die Resultate vom Ultramarathon Ring O‘ Fire (Teilnehmer: Josef STÖGER), den die Royal Highnesses William und Kate themselves eröffneten, sowie vom Race across Burgenland (Martin ZEHENTNER) scheinen auf den jeweiligen Websites noch nicht auf.
+++ 01.09.13 / Admin +++


Extremläufer Ambros MÜHLBACHLER nahm heute am Linzer Bergmarathon teil – Start für den Ultralauf über 108 km (2 Runden zu 54 km) mit 3400 Höhenmetern war  02.00 Uhr früh. Ambros finishte den Lauf mit 14:26:38.

Ambros beim Linzer Berg-Ultramarathon

17 Läufer scheinen insgesamt im Klassement auf (siehe unter http://my4.raceresult.com/details/results.php?lang=de&page=6&eventid=13670&contest=2&name=Ergebnislisten%7CErgebnislie Runden%20MW&format=view). Wir gratulieren herzlich!
+++ 31.08.13 / Admin +++


Josef STÖGER ist seit heute (30.08.) beim extrem schwierigen Ring O‘ Fire Ultramarathon auf der Isle of Anglesey in North Wales (www.ringofire.co.uk/race-info/race-stages) im Einsatz – ein Ultramarathon über 131 Meilen und 13.695 Fuß Steigung, der an 3 Tagen in 3 Etappen gelaufen wird: 37,5 Meilen (cut off nach 11 Stunden),  65,9 (22 Stunden) und 33,4 (11,5 Stunden). Jede Etappe ist deutlich länger als die Marathondistanz von 42,195 km. Josef, heuer schon erfolgreicher Finisher beim Rennsteiglauf in Thüringen und beim Mozart 100,  hat sich vorgenommen, auch diesen Extremlauf zu schaffen. Martin ZEHENTNER hat in den vergangenen Monaten ebenfalls die Teilnahme an Ultraläufen forciert – diesmal nimmt er am 8. Race Across Burgenland www.lauffestival.com/arab.htm über 218 km von Kittsee nach Kalch teil, das am 31.08 beginnt. Wir wünschen beiden viel Erfolg!
+++30.08.13 / Admin +++


Am 1. September veranstaltet der Maratónsky klub Národného um Dr. Jaroslav Sopuch den bisher 2. Marathon  Bratislava-Devín-Bratislava (www.maratonbdb.sk/), für den sich die Vereinsmitglieder Werner KROER, Ernst FINK und Anton REITER registriert haben. Auch zwei weitere Laufreunde aus Österreich haben sich angemeldet: Marathon-Ultra-Man Leopold Eigner und Susanne Schöberl, die am 15. August erfolgreich den 1. Kaiserwald Marathon als Freundschaftslauf in St. Pölten organisierte.
+++ 30.08.13 /Admin +++


Der 100 Marathon Club Austria heißt ein neues Mitglied herzlich willkommen: Werner KROER aus Bad Vöslau. Werner ist nicht nur bereits 55 Marathons – viele davon in den USA – gelaufen, sondern hat auch schon 10 Ultras und 3 Triathlons absolviert. Im Web läuft Werner uns als “RaxNurmi” über den Weg. Persönlich können wir ihn demnächst am 1.9. in Bratislava und am 14.9. beim Kirchenmarathon im Kärntner Drautal treffen. Wir freuen uns über Werners Mitgliedschaft in unserem Club!
+++ 26.08.13 / JP +++


Ernst FINK und Anton REITER haben am Wochenende wieder einen Marathondoppelpack geschafft.
Ihre Finisherzeiten beim 5. Jeseniky Bergmarathon von Ramzová nach Skřítek am 24.08.13:
Ernst: 5:01:21, Toni: 6:17:52 sowie
beim 15. Rychnov Classic Marathon am 25.08.13:
Ernst: 3:54:15, Toni: 5:00:26.

Die Schwierigkeit der beiden Läufe wird am jeweiligen Streckenprofil verdeutlicht (siehe www.jesenickymaraton.cz/index.php/maraton/mapa-a-profil ) sowie www.3athlon.com/rychnov_classic_marathon_2013/profil.htm (Blog folgt).
+++ 25.08.13 /Admin +++


Das erste Ergebnis des Wochenendes liegt vor: Jürgen PENTHOR ist den Reykjavik-Marathon bei regnerischen, windigen und kalten Bedingungen in 4:14:44 gelaufen.
+++ 24.08.13 / JP +++


An diesem Wochenende sind wieder einige Vereinsmitglieder bei Marathonläufen im Einsatz: Jürgen PENTHOR hat sich für den am 24. August vorgesehenen 30. Jubiläumsmarathon in Reykjavik (http://marathon.is/reykjavikurmaraton)  registriert, wo der Wetterbericht für den Renntag Regen  und nur 13 Grad C ankündigt – dort wird voraussichtlich auch der Betreiber der Plattform Marathon Austria, August Schwab,  ins Rennen gehen. Ernst Fink, der heuer schon 17 Marathons gelaufen ist, möchte diesmal  in Tschechien seinen zweiten Doppelpack landen: am Samstag den Bergmarathon von Ramzova nach Skritek (http://www.jesenickymaraton.cz/) und am darauffolgenden Sonntag den 15. Marathon in Rychnov (http://www.3athlon.com/rychnov_classic_marathon_2013/2013.htm), für den auch Anton REITER registriert ist.
+++ 22.08.13 / Admin +++


Ergebnisse vom 1. Kaiserwald-Marathon, St. Pölten (15.08.2013):
Ernst FINK: 3:38:34
Josef STÖGER: 4:10:23
Michael DORFSTÄTTER: 4:39:10
Anton REITER: 4:54:02
+++ 15.08.13 / Admin +++


Am 1. Kaiserwald-Marathon in St. Pölten am 15. August 2013 (siehe http://marathon4joy.jimdo.com), zu dem die in Österreich führende Marathonsammlerin Susanne Schöberl  eingeladen hat, werden gleich mehrere Clubmitglieder teilnehmen. Angemeldet haben sich Michael Dorfstätter, Ernst Fink, Franz Lang (mit Vorbehalt wegen einer nachhaltigen Verletzung), Josef Stöger und Anton Reiter. Dieser Lauf wird regelkonform nach den Statuten des 100 Marathon Club Austria abgewickelt: Er wurde auf einer eigenen Webseite angekündigt resp. ausgeschrieben, die Strecke ordnungsgemäß vermessen, die Zeitnahme ist ebenfalls technisch gesichert und nachvollziehbar, auch das Ergebnis wird ins Netzt gestellt werden. Aus diesem Grund wird unser Verein diesen Marathon in seine Zählstatistik aufnehmen, falls zumindest drei Läufer/innen finishen.
+++14.08.13 / Admin +++


Henri Lacroix, der Obmann des seit kurzer Zeit existierenden 100 Marathon Club France begrüßt die Mitglieder unseres Vereins und ersucht um Hinzufügung seiner homepage zu unseren Weblinks. Sein E-Mail wird an dieser Stelle eingefügt:

Hello from Paris !

The ‘100 Marathon Club France’ site www.100marathonclub.fr  has been launched and we are very happy to join the worldwide family of the 100 Marathon Clubs!

As a non-profit organization, our only purpose is to congratulate french 100 marathon runners, to motivate our runners to reach this level and to meet/help runners from other ‘100 marathon club’ when they run marathons in France.

That is the reason why your site is already displayed in our international ‘100 Marathon Clubs’ list and we will be VERY PROUD if you can add our link to your site.

If it is ok, many thanks for that! We will announce it – and promote your site – through our host ‘Courir le Monde’, the #1 Marathon Runners Community (2300+ members, launched in 2013), dedicated forum and Facebook page

If you don’t have any ‘links page’ may you talk about us in your newsletter and say to your members ‘now, we have new friends in France’!

Again, let me know to display it on our forum and FB page.

Thanks for your time and see you on a French marathon!

Henri LACROIX, Manager of the ‘100 Marathon Club France’

www.100marathonclub.fr

100marathonclub@courirlemonde.org

Als Gegenleistung für die Aufnahme unserer homepage auf die Clubseite des 100 Marathon Club France kommen wir diesem Ansuchen sehr gerne nach.

+++ 13.08.13 / Admin +++


Eigentlich hat Anton REITER sein Jahresziel 2013 voriges Wochenende schon erreicht, nämlich seinen 150. Marathon zu finishen. Heute ist Toni aber bereits Marathon Nr. 151 gelaufen und damit unterwegs zu neuen Zielen. Den Bergmarathon im steirischen Kainach mit 44 km und ca. 1.800 Höhenmetern hat Toni nach 6:50:12 beendet. Gratulation!
+++ 11.08.13 / JP +++


Unser Obmann Anton REITER läuft nicht nur jedes Wochenende 1-2 Marathons. Er schreibt auch lesenswerte Berichte darüber. Eine Reportage mit vielen Bildern gibt es auf Marathon4You: Marathon-WM im polnischen Riesengebirge
+++ 07.08.13 / JP +++


Ernst und Toni haben heute an den Marathon-Weltmeisterschaften im polnischen Riesengebirge teilgenommen. Hier sind ihre Ergebnisse aus Szklarska Poreba:
Ernst FINK — 5:51:46
Anton REITER — 7:24:00
Auf der Marathondistanz waren übrigens 2.150 Aufwärtshöhenmeter und 1.380 Abwärtshöhenmeter zu bewältigen.
+++ 03.08.13 / JP +++


Unsere Clubshirts sind fertig: sehr schön und in Top-Qualität!
Alle, die Shirts bestellt haben, bekommen sie in Kürze zugestellt.

+++ 02.08.13 / JP +++


Der 100 Marathon Club Austria freut sich über ein neues Mitglied:
Martin ZEHENTNER
, Jahrgang 1974, ist nunmehr der Jüngste in unserer Runde. Martin wohnt in Enzersdorf an der Fischa (NÖ) und ist seinen ersten Marathon 2009 in der Wachau gelaufen. Mittlerweile hat Martin 7 Marathons gefinisht und er ist darüberhinaus auch ein leidenschaftlicher Ultraläufer. Allein heuer ist er in der ersten Jahreshälfte den 6h-Lauf in Lassee, den 24h-Lauf in Wörschach, den 48h-Lauf in Gols sowie den Mozart 100 gelaufen. In Gols hat Martin mit 217 km den Altersklassensieg geschafft, in Wörschach wurde er Zweiter. Wir freuen uns, dass Martin nun neben seinem Stammverein 1. Laufclub Parndorf auch unserem Club beigetreten ist.
+++ 30.07.13 / JP +++


Bei großer Hitze – über 36 Grad Lufttemperatur, an einigen exponierten Stellen des Kurses reflektierten Gebäude mit weißem Verputz die Sonnenstrahlen, wodurch es noch viel heißer war – erreichte Ernst FINK, neu gewählter Schriftführer des 100 Marathon Club Austria beim Zatopek-Gedenkmarathon in Pilsen am 27. Juli 2013 (Startzeit 15.30 Uhr) mit hervorragenden 4:05:07 Stunden die zwölfbeste Gesamtzeit und wurde Erster seiner Altersgruppe M-45. Der zweite Repräsentant des Vereins, Anton REITER, ging es aus Gesundheitsgründen von Anfang an viel langsamer an, mit Fortdauer des Marathons wurden dann die insgesamt 29 Runden um das Stadion nur mehr zu einem Kampf ums Durchkommen, etliche andere Läufer/innen gaben auf. Schließlich reichten seine 5:43:37 Stunden noch zum 3. Rang in der Altersgruppe M-55.
+++ 28.07.13 / Admin +++


Diesen Samstag -laut Ankündigung der Meteorologen sollen am Wochenende im Osten Österreichs Temperaturen an die 40 Grad erwartet werden – sind nichtsdestotrotz wieder zwei Clubmitglieder im Marathoneinsatz: Ernst FINK und Vereinsobmann Anton REITER planen in Pilsen beim alljährlichen Zatopek-Gedenkmarathon (www.zlaty-tyden.cz/en) anzutreten, der 2012 allerdings in Prag-Holesovice stattfand. Da der Lauf in Pilsen erst um 15.30 Uhr beginnen wird, könnte es eine Hitzeschlacht ohne schattenspendende Bäume werden.
+++ 26.07.13 / admin +++


Ergebnisse vom 13. Königsschlösser-Romantikmarathon, Füssen, Allgäu:
Josef STÖGER — 4:07:41
Anton REITER — 5:00:26
+++ 21.07.13 / JP +++


Für den bevorstehenden 13. Königsschlösser-Romantikmarathon am 21. Juli (www.koenigsschloesser-romantikmarathon.de/) war Franz LANG als Pacemaker für 4:30 Stunden-Läufer/innen vorgesehen, muss aber wegen einer schon länger andauernden Verletzung nun wohl eine Zeitlang pausieren, nachdem er quasi als Einschub noch schnell am 6. Juli den Ultramarathon in Zermatt über 45,6 km in 7:28 Stunden finishte. Franz trat seinen Pacemaker-Startplatz an Susanne ab, die ihn aufgrund ihres Laufpotenzials (heuer schon 13 Marathons und zusätzlich Finisherin beim Rennsteiglauf und Mozart 100) würdig vertreten kann. Beim schönen Landschaftslauf in Füssen werden auch Josef STÖGER und Anton REITER antreten, dem Wetterbericht zufolge sollte heuer der gewohnte Regenguss ausbleiben, der tiefe  Wasserlachen auf den Feldwegen und sumpfigen Wiesen mit sich bringt.
+++ 19.07.13 /Admin +++


In der Ergebnisliste des Pitztaler Gletscher Trail Maniac-Bewerbes über 95 km mit ca. 7000 Höhenmetern scheint Ambros MÜHLBACHLER leider nur unter dem Eintrag DNF auf (http://mobile.trackmyrace.com/event-zone/event/pitztal-gletscher-trail-maniak/#/event-zone/event/pitztal-gletscher-trail-maniak/results/trail-maniak-95-k/). 11 Finishern stehen 44 Läufer/innen gegenüber, die das Ziel nicht erreicht oder den Lauf abgebrochen haben. Ambros war immerhin fast 13 Stunden unterwegs (12:55:13,6). Helmut LINZBICHLER wollte beim Ultramarathon über 55 km in Laugavegur/Island starten, scheint aber im Klassement nicht auf (www.marathon.is/results/laugavegur2013/LAUGAV13AFl.txt). Hingegen schaffte Ernst FINK das angestrebte Doppel am Wochende: Nach dem Fichtelgebirgsmarathon am 13. Juli lief er Tags darauf den Ecomaratona del Ventasso und finishte mit 5:31:05 (www.ecomaratonadelventasso.it/public/index.php?option=com_rokdownloads&view=folder&Itemid=84&id=98%3Aclassifiche-2013&lang=it).
+++ 15.07.13 /Admin +++


Ergebnisse vom Wochenende:
13. Fichtelgebirgsmarathon, Wunsiedel-Weißenstadt am See, Sa. 13.7.
Ernst FINK — 3:55:36
Anton REITER — 4:59:29
6. Ermstal-Marathon, Metzingen, So. 14.7.
Jürgen PENTHOR — 4:17:27
+++ 14.07.13 / JP +++


Dieses Wochenende sind unsere Vereinsmitglieder wieder voll im Einsatz – und auch geografisch gesehen weit weg. Letzteres betrifft unseren Weltenbummler Helmut LINZBICHLER, der heuer schon auf den Osterinseln und in Rovaniemi einen Marathon lief und in seiner Altersklasse M-70 erfolgreich war – diesmal hat er sich für den Ultralauf über 55 km in Laugavegur auf Island (www.marathon.is/ultramarathon) registriert, der am 13. Juli stattfindet. Am gleichen Tag treten Ernst FINK und Anton REITER beim Fichtelgebirgsmarathon an, der als schöner Landschaftslauf mit ca. 800 Höhenmetern angekündigt wird (www.fichtelgebirgs-marathon.de/index.php). Unser Chefstatistiker Jürgen PENTHOR plant in Metzingen beim Ermsttal-Marathon (www.ermstal-marathon.de/) anzutreten und bleibt seinem Vorsatz an einem Ort nur einmal die 42,195 km zu laufen, treu. Und Ernst FINK hat sich einen Doppelpack vorgenommen: nach dem Marathon in Wunsiedel über das Fichtelgebirge wird er nach Ventasso in Italien in die Region Reggio Emilia fahren und dort am Sonntag einen anspruchsvollen Bergmarathon mit ca. 2300 Höhenmetern laufen (www.ecomaratonadelventasso.it/public/). Doch die größte Herausforderung hat Transeuropaläufer Ambros MÜHLBACHLER zu bestehen: er startet beim überaus schwierigen Pitztal-Trail Maniak Ultralauf (www.woerthersee-trail.com/index.php?id=181) über 95 km mit 7000 Höhenmetern (!). Wir wünschen allen und besonders Ambros gutes Gelingen.
+++ 10.07.13 / Admin +++


Im schönen Aostatal, im Nordwesten Italiens hat Ernst FINK seinen 12. Marathon im heurigen Jahr bestritten. Den anspruchsvollen Alpemarathon dello Zerbion hat Ernst in der ausgezeichneten Zeit von 4:22:32 gefinisht. Gratulation! Es war übrigens der 40. Marathon, den Ernst in Italien gelaufen ist!
+++ 07.07.13 / JP +++


Obmann Anton REITER hat schon wieder angeschrieben: In 5:44:01 hat Toni den Montafon Arlberg Marathon bewältigt. Spitze!
+++ 06.07.13 / JP +++


Wir können noch ein Ergebnis vom vergangenen Wochenende nachtragen. Franz LANG berichtet, dass er trotz Verletzung seinen 9. Marathon im heurigen Jahr absolviert hat. Im niedersächsischen Löningen hat Franz den Hasetal Marathon (http://www.hasetal-marathon.de/) in 4:39:15 gefinisht. Gratulation!
+++ 04.07.13 / JP +++


Ernst FINK hat sich für den ebenso herausfordernden wie landschaftlich schönen Alpemarathon dello Zerbion (www.gruppomontecervino.org/alpemarathon-42km.html#brevedescrizione) in der Region Aostatal an der Grenze nahe zu Frankreich ausgehend von Chatillon für den 7. Juli 2013 registriert, während Anton REITER schon am Vortag zum zweiten Mal nach 2012 am heurigen 10. Jubiläums-Montafon-Marathon (www.montafon-arlberg-marathon.com) von Vorarlberg durch das schöne Silbertal nach St. Anton teilnehmen wird.
+++ 03.07.13 /Admin +++


Obmann Anton REITER hat Teil 2 seines Wochenendprogramms in 4:33:19 absolviert. Mit dem Gletschermarathon im Tiroler Pitztal hat Toni seinen 145. Marathon gefinisht. Allein im Mai und Juni diesen Jahres hat Toni 14 Marathons bzw. Ultras bestritten – eine mehr als beachtliche Leistung!
+++ 30.06.13 / JP +++


Auch Michael REICHETZEDER hat es heute in die Berge gezogen. Bereits zum 15. mal hat er am Veitscher Grenzstaffellauf (http://www.grenzstaffellauf.com/) teilgenommen und damit bestätigt, dass er nicht nur dem Wien-Marathon (wo er alle 30 Auflagen gefinisht hat) die Treue hält. Die anspruchsvollen 54 km auf der Veitsch hat Mischa in der Zeit von 6:44:57 bravourös gemeistert und dabei einen Riesenspaß gehabt. Mischa hält nun bei 60 Langstreckenrennen: 37 Marathons und 23 Ultras.
Herzliche Gratulation!
+++ 29.06.13 / JP +++


Teil 1 des Wochenendprogramms von Anton REITER ist erledigt. Toni hat das Ziel des Brixen Dolomiten Marathons nach 6:30:54 erreicht. Von der Plose geht es nun rasch hinunter, um mit dem Zug von Südtirol nach Nordtirol zu fahren. Wir wünschen Toni alles Gute für den morgigen Gletschermarathon, seinen insgesamt 145. Marathon bzw. seinen 27. im Jahr 2013!
+++ 29.06.13 / JP +++


Obmann Anton REITER macht den dritten Doppelpack an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden. Das sind 6 Marathons (oder Ultras) innerhalb von 15 Tagen! Diesmal hat Toni eine längere Anreise zu bewältigen als an den Wochenenden zuvor. Seine Marathonziele befinden sich nämlich in Südtirol sowie Nordtirol. Am Samstag nimmt Toni am Brixen Dolomiten Marathon (http://www.brixenmarathon.com) teil, wo das Ziel auf 2.450 Meter Höhe liegt. Die Plose, der Brixner Hausberg, ist 2.562 Meter hoch und noch immer schneebedeckt. Welch ein Gegensatz zu Tonis letztem Marathon am vergangenen Sonntag in Ollersdorf, wo die Teilnehmer Temperaturen von rund 30 Grad ausgesetzt waren. Toni muß sich jedenfalls beeilen, um mit der Umlaufbahn wieder von der Plose runterzukommen, damit er den Abendzug nach Imst erreicht. Am Sonntag findet der 8. Gletschermarathon (http://www.pitztal.com/de/gletschermarathon/gletschermarathon2013) statt, wo das Ziel nicht am Berg sondern im Tal liegt. Nach 2.340 Höhenmetern am Samstag (netto rund 1.900 Meter hinauf), geht es am Sonntag netto rund 900 Meter hinunter bis ins Ziel nach Imst. Wir wünschen Toni alles Gute für diese großen Herausforderungen!
+++ 28.06.13 / JP +++


Der 100 Marathon Club Austria ist ein Verein, der bewegt und der sich bewegt. Seit der Gründung am 26.06.2012 wurden in 365 Tagen von den Mitgliedern rund 200 Marathons gelaufen (exakt 198). In keinem Kalenderjahr zuvor war die Summe der von den Clubmitglieder absolvierten Marathons annähernd so hoch. Ein Zeichen dafür, dass Gemeinschaft, Zusammengehörigkeit oder auch nur die Aufmerksamkeit anderer viele von uns zu noch mehr motiviert. Folgende Clubmitglieder haben in den abgelaufenen zwölf Monaten 10 bzw. mehr Marathons gefinisht (Ultras, Halbmarathons und andere Laufbewerbe bleiben dabei sogar außer Ansatz):

Gerhard WALLY 40
Anton REITER 35
Franz LANG 14
Ernst FINK 14
Jürgen PENTHOR 12
Heidi RIEPL 11
Michael DORFSTÄTTER 10

Obwohl wir in erster Linie Marathonsammler sind und bei vielen von uns die gelaufenen Zeiten eine nachrangige Bedeutung haben, wurden auch hervorragende Zeiten gelaufen. Die 3:30h wurde insgesamt sieben Mal unterboten:

Rudi SRB 2012-10-21 LCC Wien 3:24:45
Sigi SOELL 2012-09-09 Tallinn 3:26:50
Norbert MILLNER 2012-09-16 Wachau 3:27:47
Otto PEISCHL 2012-10-21 LCC Wien 3:28:19
Gerhard WALLY 2012-10-21 Amsterdam 3:28:31
Heidi RIEPL 2013-03-17 Rom 3:29:10
Heidi RIEPL 2012-09-30 Berlin 3:29:19

Im Laufe der letzten zwölf Monate haben einige Mitglieder persönliche Jubiläen feiern können, allen voran Gerhard WALLY, der seinen 500. Marathon gefinisht hat. Mit Peter LINSBAUER gibt es seit ein paar Wochen einen neuen 100er. Darüberhinaus sind alle Mitglieder aufgelistet, die in den letzten 365 Tagen bei ihrer Marathonanzahl auf 25 oder ein Vielfaches davon gekommen sind.

Gerhard WALLY 500 09.05.2013 Kirchdorf
Ernst FINK 150 21.04.2013 Cagliari
Anton REITER 125 02.03.2013 Bratislava-Sad Janka Krala
Peter LINSBAUER 100 26.05.2013 Oberwart
Rudi SRB 50 14.04.2013 Wien
Heidi RIEPL 50 05.05.2013 Salzburg
Helena BARCOT 25 28.10.2012 Frankfurt
Ursula VISCONTI 25 21.04.2013 Linz

Das ist nur eine kurze Zwischenbilanz, die von unseren Clubmitgliedern Woche für Woche neu geschrieben wird. Bei uns bewegt sich ständig etwas. Und so wird man jede Woche auf ein anderes Mitglied aufmerksam, das eine besondere Leistung erbracht hat. Wer in diesen drei – beispielhaften – Statistiken nicht aufscheint, der/die wäre in einer anderen Rangliste vorne. Denn jede/r ist auf seine Weise einzigartig, sei es durch Teilnahmen an Spartathlon, Transeuropalauf, etc., Besteigung der höchsten Gipfel der Erde, weite Reisen, um an Marathons teilzunehmen, Treue zu Veranstaltungen, wie z.B. 30 Teilnahmen beim Wien-Marathon, usw., usw. All das – und noch vieles mehr – gibt es in unserem Club.
+++ 26.06.13 / JP +++


Nachdem Otto PEISCHL nach seinem Kreuzbandriss, den er sich im Jänner beim Schifahren zugezogen hat, weiterhin ausfällt und möglicherweise heuer keinen Marathon laufen wird können, hat der Verletzungsteufel in unsererm Club abermals zugeschlagen. Nun hat es Gerhard WALLY erwischt, der – sobald es ihm möglich ist – persönlich auf unserer Homepage berichten möchte, wie es passiert ist und welches Ausmaß seine Verletzung hat.
Gerhard und Otto: Ihr fehlt auf den Marathonstrecken! Nicht nur uns, den Clubmitgliedern, sondern der gesamten Marathon-Community. Das zeigen uns die Nachfragen bei allen Veranstaltungen, bei denen wir jetzt ohne euch sind. Werdet wieder fit und kehrt bald zurück!
+++ 24.06.13 / JP +++


Ergebnisse vom 2. Mozart 100:
Anton REITER (55 km): 7:10:46
Josef STÖGER (100 km): 12:47:07
+++ 24.06.13 / Admin +++


Die Ergebnisse vom Ollersdorf-Marathon liegen vor. Bei brütender Hitze wurden folgenden Zeiten erzielt:
Anton REITER — 5:11:49
Franz LANG — 4:25:10
+++ 23.06.13 / JP +++


Nach seiner erfolgreichen Teilnahme am diesjährigen Rennsteiglauf-Supermarathon – er schaffte die 72,7 km in 8:57:13 Stunden – wird Josef STÖGER kommenden Samstag (22. Juni) die 100 km-Distanz beim Mozart 100-Bewerb (www.mozart100.com) in Angriff nehmen.  Anton REITER wird hingegen nur die 55 km von Salzburg nach Fuschl laufen (dies entspricht der 2. Runde beim 100 km-Ultra-Panoramalauf), um sich nicht für den am nächsten Tag in Ollersdorf stattfinden Marathon  (www.energiedorflauf.at) zu sehr zu verausgaben, für den sich auch Gerhard WALLY registriert hat. Teilnehmen wollte auch Franz LANG, der seit Wochen von bei einer längeren Belastung auftretenden Schmerzen im rechten Oberschenkel beim Laufen beeinträchtigt wird. Laut Kalendereintrag wird in Ollersdorf auch unser Chefstatistiker Jürgen PENTHOR in einer Staffel mit seinem Zwillingsbruder antreten. Es ist gut möglich, dass am 23. Juni noch weitere Clubmitglieder dorthin fahren, um entweder an einem Bewerb teilzunehmen oder um zumindest Renndirektor Otto PEISCHL, dessen Knie nach einer OP weiterhin Schonung benötigt,  einen Freundschaftsbesuch abzustatten.
+++ 19.06.13/ Admin +++


Weitere Ergebnisse von gestern und heute:
Anton REITER erreichte bei seinem dritten Marathondoppelpack in der heurigen Laufsaison gestern in Senica eine Laufzeit von 5:05:27, heute in Szombathely (auch Ernst FINK war am Start) mit 5:19:50 den dritten Altersgruppenplatz (Kategorie 46-60). Ernst wurde mit 3:51:50 Erster (ein Blog unterstreicht die Hürden, die bei beiden Veranstaltungen genommen werden mussten).
+++ 16.6.13 / Admin +++


Helmut LINZBICHLER ist den gestern um 18 Uhr gestarteten Santa Claus Marathon im finnischen Rovaniemi in 5:11:47 gelaufen. Gratulation!
+++ 16.06.13 / JP +++


Unsere beiden Teilnehmer am Ultralaufcup im Wiener Prater sind bereits im Ziel. Für die Distanz von 50 km haben sie folgende Zeiten benötigt:
Josef STÖGER — 5:11:30 — 2. Platz M-60
Franz LANG — 5:57:13
+++ 15.06.13 / JP +++


Neben Josef STÖGER wird (nun) auch Franz LANG (trotz seiner schon länger andauernden Oberschenkelbeschwerden) die 50 km morgen im Prater im Rahmen des Ultralaufcups in Angriff nehmen. Zu einem “internen Wettkampf” wird es aber nicht kommen, weil Josef von vornherein ein höheres Tempo einschlagen wird, während die 20 Runden für Franz eher als Aufbautraining gedacht sind.
+++ 14.06.13 / AR +++


Wie es sich für einen 100 Marathon Club gehört, sind immer einige Mitglieder unseres Vereins an den Wochenenden im Renneinsatz: Helmut LINZBICHLER, eben noch auf den Oster-Inseln unterwegs, wo er beim Rapa-Nui-Marathon seine Altersklasse M-70 souverän gewann, fliegt am Freitag nach Rovaniemi in den hohen Norden zum Santa Claus Marathon (www.santaclausmarathon.com/), der bereits am Samstag, den 15. Juni, stattfindet. Josef STÖGER läuft ebenfalls an diesem Tag – und zwar in Wien den Ultralauf im Prater (www.100km-wien.at/) über 50 km (20 Runden um das Heustadlwasser), der diesmal erst um 10 Uhr vormittags beginnt und nicht wie im letzten Jahr um 6 Uhr. Daher könnten die Spaziergänger die Läufer/innen auf der nicht gesperrten Strecke etwas beeinträchtigen. Josef ist so gut in Form, dass ihm eine Finisherzeit knapp unter 5 Stunden zuzutrauen ist. Anton REITER wird voraussichtlich (zurzeit noch ohne Rückbestätigung) in Senica an den Start gehen, wo der 25. Jubiläumsmarathon mit internationaler Beteiligung am Programm steht, ebenfalls am Samstag. Ernst FINK zieht es nach Szombathely, wo am 16. Juni zeitig am Morgen ein Sri Chinmoy Self-Transcendence-Marathon (http://hu.srichinmoyraces.org/14-szombathelyi-sri-chinmoy-maraton) in der Nähe des Istvan Parks angesetzt ist. Schließlich möchte Marathonman Gerhard WALLY den Frankenweg (www.frankenweg-marathon.de/) in der Nähe von Ebermannstadt läuferisch bewältigen und seine Zeit vom Nachtmarathon in Mannheim etwas unterbieten und Marathon Nr. 505 insgesamt und Nr. 19 im Jahresranking 2013 absolvieren.
+++ 12.05.13/ AR+++


Jüngste Resultate:
Gerhard WALLY finishte den Nachtmarathon in Mannheim (Startzeit: 19 Uhr) gestern in 4:19:04 (http://mannheim.r.mikatiming.de/2013/). Ambros MÜHLBACHLER nahm am schwierigen Ötscher-Ultramarathon über 50 km (am ersten Tag) und 2000 Höhenmetern teil – mit 6:41:44 wurde er 4. in der Altersgruppe M50 (http://www.oetschermarathon.at/ergebnisse/ergebnisse2013/mm_oetscher_2013.pdf)
Ernst Fink beendete seinen zweiten Marathon binnen zwei Tagen (nach dem Nachtmarathon in Biel vom 7. auf den 8. Juni nun den Trailmarathon in Les Paccots am 9. Juni) mit 6:14:26 (http://services.datasport.com/2013/lauf/trail-event-des-paccots/ALFAF.HTM).
+++ 09.06.13 / AR+++


Erste Ergebnisse vom Wochenende:
Ernst FINK erreichte beim Nachtmarathon von gestern auf heute im Rahmen der 55. Bieler Lauftage mit einer Zeit von 3:46:56 den ausgezeichneten 3. Rang – herzliche Gratulation!
Anton REITER und Franz LANG beendeten als Schlußläufer den 3. Sommeralm-Marathon mit fast 1800 Höhenmeter zeitgleich in 6:19:03 (Blog folgt).
Seit 19 Uhr sind Gerhard WALLY in Mannheim und Jürgen PENTHOR in Luxemburg auf der Marathonstrecke. Sobald die Ergebnisse verfügbar sind, werden sie an dieser Stelle eingetragen.
+++ 08.06.13 /AR+++


Der Hochwasser in Westösterreich ist gesunken, die Aufräumarbeiten haben begonnen – nicht betroffen wurde die Schweizer Region um die Stadt Biel, wo ab morgen (7. Juni) wieder das alljährliche Laufspektakel mit dem Nachtmarathon ab 22 Uhr beginnen wird  (www.100km.ch/index.php/de/). Laut Eintragung hat sich Ernst FINK dafür registriert, um dann drei Tage später gleich einen weiteren selektiven Trailmarathon in Les Paccots bei Lausanne anzuhängen. Franz LANG hat sich vorgenommen, wenn es seine Verletzung zulässt, auch heuer wieder den Sommeralm-Marathon mit ca. 1800 HM am 8. Juni in Angriff zu nehmen (www.lauffestival.com/sommeralmmarathon.htm). Marathonman Gerhard WALLY tritt beim 10. Jubiläumsmarathon in Mannheim (www.marathonmannheim.de/) an, der am Samstag um 19 Uhr beginnt und bis 00:30 offen ist (ein Zeitpunkt, wo Gerhard erwartungsgemäß schon längst bei einem späten Abendessen in einem noblen Lokal in Begleitung den langen Tag ausklingen lassen wird). Jürgen PENTHOR sammelt nicht nur Marathons, sondern verbindet damit auch Städtebesuche, am liebsten sind ihm Läufe über 42,195 km, die  in einer der Hauptstädte der EU-Mitgliedsstaaten durchgeführt werden wie am Samstag in Luxemburg. Der 8. Night Marathon Run am 8. Juni ist seit Wochen ausgebucht (www.ing-night-marathon.lu/). Gleich sechs Mitglieder des 100 Marathon Club Austria, nämlich Helena BARCOT, Börni KEILER, Anton REITER, Rudi SRB, JOSEF STÖGER, Uschi VOSCONTI hoffen mit den Veranstaltern, dass am Sonntag (9. Juni) der 1. Schlössermarathon im Marchfeld durchgeführt wird – vorerst soll nur der Kurs geändert werden, doch an der March und um Hainburg ist das Hochwasser noch nicht gebannt. Auch eine mögliche Absage könnte im Raum stehen, die inzwischen zum Bedauern aller erfolgt ist.
+++ 06./o7.06.13 /Admin +++


Während der Marathon in Immenstadt wegen der starken Regenfälle abgesagt wurde (siehe Blog von Gerhard WALLY), erreichte Helmut LINZBICHLER mit 9 Stunden Zeitverschiebung zur MEZ auf den windigen und kargen Osterinseln das Ziel nach 5:28:13 Stunden als 35. von 45  Finishern (siehe die Ergebnisliste auf www.olimpo.cl/sitio/MaratonRapaNui2013/resultadosMRN2013.html) und wurde Erster in seiner Altersgruppe. Wir gratulieren!
+++ 03.06.13 /Admin +++


Ergebnisse von gestern: Nobert MILLNER finishte den 35. Stockholm Marathon mit der sehr guten Laufzeit von 3:38:41 Stunden. Beim (inoffiziell um mehr als 2 km länger als die Marathondistanz vermessenen) 5. Silva Nortica Run (über Stock und Stein) erreichte Anton REITER ein Finisherzeit von 5:33:04 Stunden (siehe Blog).
+++ 02.06.13 /Admin+++

Besucherzahl : 305 .