489 – 17.02.2013 – Terni, 4.21.27, www.maratonadisanvalentino.it, www.dreamrunners.it

Maratona d’amore! Ueberall rote Herzen! Und offenbar kommt der Fruehling!

Pastaparty am Samstag Abend zum Abschauen, Walter G. schmeckt’s, mir auch. Sonntag ab 08.00 Shuttlebus zum Start nach Ferentillo. Dort gibt es heissen Tee, Musik, Tanz und laut Thermometer +7 oC. Uns ist trotzdem kalt. 10.00 Start, ich bleibe in der Menge, der Anblick vieler Laeuferinnen waermt. Nach 3 Kilometern vom Berg hinunter ist mir klar, es ist nicht mehr Winter und die Kleiderschichten muessen reduziert werden. Vollzug bei einer verlassenen Bushaltestelle – die erhaltenen Kommentare lasse ich weg. Naechster Versuch das Lauffeld von hinten aufzurollen. Viele ueberhole ich bereits zum 3.mal. Laufhoehepunkt sind bereits im ersten HM die Cascata delle Marmone – frei uebersetzt die Niagarafaelle Italiens. Im Gegensatz zum Vorjahr bleibe ich stehen und mache fuer mich Fotos. Ploetzlich hatte ich rund 50 (!) Fotoapparate und Handys mit dem Ersuchen bei mir, von jeder Besitzerin/jedem Besitzer ein Foto vor den Wasserfaellen zu machen! Super, rund 10 Minuten klick-klick-klick, viel Bussi Bussi mit den weiblichen Modellen. Dann Vollgas. HM rund 2.05. Aber ich bin derzeit die Sonne nicht gewoehnt (habe diese Woche an 2 Tagen 4.45 Schnee geschaufelt, das kann ich derzeit). Sonnige Landstrassen zurueck nach Terni, freundliche weibliche Bedienung bei den Verpflegungsstellen. Im Vorjahr ist bei KM 35 Joe zu mir aufgelaufen, ich habe mich angehaengt und ihn schlussendlich ins Ziel getrieben. Dieses Jahr bin ich bei KM 36 auf eine gehende bella Donna (Angela Rosa) aufgelaufen, habe im Vorbeilaufen ihre Hand ergriffen und sie hat meine bis ins Ziel nicht mehr losgelassen. War zwar ein bisschen muehsam so lange zu ziehen, aber wunderschoen. Joe’s Laufzeit vom Vorjahr blieb unerreicht. Aber diesmal habe ich mit einer bella Donna die Ziellinie ueberquert! Meine viel kritisierte Flatterhose von 2012 blieb schon vorweg zu Hause. Im Ziel eine Ueberraschung, mit welchen einfachen Mitteln Marathonis gluecklich zu machen sind: Obwohl es ein tolles Kuchenbuffet gab, waren die Massen bei erwaermten Weissbrot, welches mit Olio bestrichen wurde. So rasch konnte der Nachschub gar nicht erfolgen wie die Tabletts leer waren!

Sieger 2.24.13, Siegerin 2.51.39, 588 Finisher, meine Garmin zeigte 42,71km

Besucherzahl : 25 .

Schreibe einen Kommentar